Ausflugsziel Ihlowerfehn

Das küstennahe Ihlowerfehn

Ihlowerfehn ist ein kleiner Ort in der Gemeinde Ihlow in Ostfriesland, rund 10 Kilometer entfernt von der ostfriesischen Kreisstadt Aurich. 
Ihlowerfehn ist somit recht zentral auf der „ostfriesischen Halbinsel“ gelegen und von allen beliebten Urlaubsorten an der ostfriesischen Nordseeküste schnell erreichbar.

In Rahmen dieses Artikels soll Ihnen kurz aufgezeigt werden, was Ostfriesland-Touristen sich im kleinen und beschaulichen Örtchen: Ihlowerfehn betrachten können.

Wer den Ortskern von Ihlowerfehn – von dem Sie einen Teil auf folgenden Bild sehen können – erreicht, der wird sicherlich die Idylle bemerken, die dieser Ort ausstrahlt.

Ortschaft Ihlowerfehn
Ein Teil der Ortschaft: Ihlowerfehn

Unweit von der Stelle, wo obiges Bild aufgenommen wurde, findet man im Dorf: Ihlowerfehn allerdings auch eine kleine Besonderheit, die man zumindest inmitten eines Ortes eher nicht erwarten würde.
Dort, also ganz zentral in Ihlowerfehn, befindet sich mit dem „Ihler Meer“ nämlich ein Badesee, den Sie auch auf folgendem Foto sehen können.

Badesee Ihler Meer Ihlowerfehn
Der Badesee: Ihler Meer im Ortskern von Ihlowerfehn

Dieser schöne Badesee ist natürlich vor allem im Sommer ein Anziehungspunkt für Einheimische, wie Touristen, die dort das Wasser und den Strand genießen können.
In direkter Nähe zum See gibt es im Übrigen noch diverse Freizeit- bzw. Sporteinrichtungen, wo man zudem noch Kurzweil finden kann.

Der wichtigste Grund für Ausflügler, den Ort Ihlowerfehn aufzusuchen, ist jedoch nicht das „Ihler Meer“, sondern die „Klosterstätte Ihlow“, die sich in einem Waldgebiet am Rande der Ortschaft: Ihlowerfehn befindet.
Einen Teil der Klosterstätte zeigt Ihnen das folgende Foto.

Klosterstätte Ihlowerfehn
Die Klosterstätte: Imagination eines alten Klosters im Wald bei Ihlowerfehn

Das Bauwerk auf obigem Bild ist natürlich kein Kloster, sondern lediglich eine Imagination des Klosters, welches sich an dieser Stelle in früheren Zeiten befand.
Dieses Zisterzienserkloster, was dort einst im Jahre 1228 errichtet wurde, war ein Sakralbau, der im Stile der Backsteingotik erbaut wurde und so großzügig dimensioniert wurde, dass es seiner Zeit das größte sakrale Bauwerk zwischen Bremen und dem niederländischen Groningen war.

So zeigt die Stahlkonstruktion der Kloster-Imagination auch nur einen Teil des damaligen Klosters, der Rest wird durch die davor befindlichen Steinpfeiler und Efeu-Mauern symbolisiert.

Das einzige Kloster wurde im Mittelalter geschlossen und das Bauwerk wurde im frühen 19. Jahrhundert abgerissen.
Die Imagination des alten Klosters wurde erst Anfang dieses Jahrtausends geschaffen und stellt seitdem ein sehr beliebtes Ausflugsziel dar.

Wer sich die Klosterstätte zur Genüge betrachtet oder an einer der Führungen teilgenommen hat, kann sich anschließend übrigens im gemütlichen „Klostercafe“ stärken oder aber einen netten Spaziergang durch den schönen Wald unternehmen, in dem die Klosterstätte befindlich ist.

Díashow

  • Kloster
    Imagination eines alten Klosters im Wald bei Ihlowerfehn
Text und Bilderrechte Opa Lingen!