Ayurveda

„Das Wissen vom Leben“ so die Übersetzung des Wortes Ayurveda.

Jeder hat es schon einmal gehört oder gelesen. Irgendwie, so wissen die meisten Menschen, hat es etwas mit Wellness und Gesundheit zu tun. Obwohl das nicht falsch ist, wird diese Vorstellung dem Inhalt der Bedeutung nicht gerecht. Ayurveda besteht nicht einfach aus Anwendungen oder Maßnahmen zur Gesunderhaltung. Es ist vielmehr eine umfassende Lebenseinstellung, die alle Ebenen des Körpers, der Seele, des Geistes – und nicht zuletzt auch das Befinden der Umwelt, in der wir uns bewegen, mit einschließt.

Das Wissen vom Leben hat nichts zu tun mit einer gezielten Entspannungskur. Dennoch kann ein Aufenthalt in einer Ayurveda-Klinik ein gelungener Einstieg sein, um seinem Leben und Wirken eine neue qualitative Richtung zu geben.

Unsere moderne Welt ist darauf geeicht, alles, was nur geht, schnell und umfangreich zu produzieren, zu konsumieren und abzuarbeiten. Das geht von der Nahrungszubereitung bis zur Erledigung von Arbeit. Immer muss alles schnell und rationell erledigt sein. Körper, Geist und Seele sind im Dauerstress.

Ayurveda will genau das Gegenteil erreichen. Nämlich die Hinwendung und ganzheitliche Konzentration auf die Dinge des Lebens. Das bewusste Handeln und Genießen ist ein Dreh- und Angelpunkt der Ayurveda-Bewegung. Immer mit dem Blick darauf, dass das Leben eine einzigartige Kostbarkeit ist, der man nicht genug Achtung und Aufmerksamkeit entgegen bringen kann.

So beginnt Ayurveda schon beim Frühstück, das aus gesunder Nahrung bestehen und mit Liebe zubereitet sein soll. Es geht beim Essen nicht darum, den Magen ruhig zu stellen, sondern dem Körper Mittel zum Leben zuzuführen. So wird auch der Tag nicht in Hetze angegangen, mit einer Liste an Dingen, die man abzuarbeiten hat. Auch hier gilt es wieder, sich dem, was man tut zuzuwenden, und es mit ganzer Aufmerksamkeit und Sorgfalt zu tun. Jede Hetze und jeder Ärger frisst Energie und Lebensqualität. Sorgfältige Planung und Abwägung der Wichtigkeiten sind eine Voraussetzung für einen stressfreien Arbeitstag. So gilt insgesamt das alte Sprichwort, dass Weniger, manchmal mehr ist.

Ayurveda ist Wissen um das Leben. Gemeint ist das tiefe uralte Wissen, das sich um die grundlegenden Bedürfnisse des Lebens dreht. Spannung und Entspannung sind deshalb zwei der großen Säulen, auf denen die Praxis des Ayurveda aufbaut. Meditation gehört so selbstverständlich dazu, wie ein gesundes Maß an Bewegung. Die Belange des Lebens wieder in eine Waage zu bringen ist eines der Ziele.

Stirnoel Ayurveda Behandlung
Foto pixabay.com

Am bekanntesten sind vielleicht die wunderbaren Ölmassagen des Ayurveda. Herrlich duftende Ölzubereitungen aus kostbaren Pflanzen werden großzügig für Entspannungsmassagen verwendet. Wer sich einmal eine solche Massage gegönnt hat, wird sie nie vergessen. Der ganze Mensch wird während einer solchen Behandlung verwöhnt. Musikalische Begleitung wirkt lösend auf seelische Blockaden, die Atmung wird ruhiger und tiefer, das Herz schlägt gleichmäßiger, die duftenden Kräuter wirken über die Nasenschleimhäute direkt auf die Psyche. Nicht zu vergessen, die ganzheitliche Massage, unter den Händen ausgebildeter Ayurveda-Behandler, sorgt für ein absolutes Loslassen aller Anspannungen. Wer sich auf all dies vertrauensvoll einlässt, wird schon nach der ersten Behandlung eine tiefe Ahnung erfahren, welch ein ungeheurer Gewinn es sein kann, sich dem Wissen des Lebens zuzuwenden. Ayurveda ist nicht der einzige Weg in eine neue Lebensqualität, aber sicherlich einer, der von der ersten Stunde an, Erfolge erzielt, die auf den Weg zu stabiler Gesundheit und zu einer ausgeglichenen und gelösten Lebenseinstellung führen.

©Opa-Text